Zur Startseite

Kunstraum Alexander BürkleMalerei

Adresse

Robert-Bunsen-Straße 5
79108 Freiburg

Di–Fr 11–17 Uhr 
So+Feiertags 11–17 Uhr

Eintritt frei

Glossar

Malerei

Neben Architektur, Bildhauerei und Grafik zählt Malerei zu den klassischen Gattungen der Bildenden Kunst. Sie ist das Ergebnis eines in der Regel manuell erfolgten Farbauftrags auf einen Bildträger. Im Herstellungsprozess werden haftende Farbstoffe mit einem Pinsel, einer Spachtel oder anderen Werkzeugen auf Oberflächen, traditionell Holz oder Leinwand, aufgetragen. Neben diesen mobilen Bildträgern kann Malerei aber auch direkt auf die Wandfläche oder andere Elemente im Innen- und Außenraum aufgetragen werden. Die manuelle Verarbeitung von Farbe auf der Bildfläche hinterlässt im Regelfall subjektive Spuren der künstlerischen Arbeitsweise, die sich im Duktus der Pinselführung und in der Reliefstruktur der aufgetragenen Farbmaterie, der Struktur, manifestieren. In der Malerei werden Substanzfarben verwendet, die chemisch hergestellt oder von den Künstlern selbst aus Pigmenten und Bindemittel (z.B. Öl) angemischt werden, um auf den Bildträger, z.B. der Leinwand aufgetragen zu werden. Materiell bleiben sie in der Malerei mit der Bildfläche verbunden. Grundsätzlich existieren unterschiedliche Mittel, Techniken, Arbeitsmaterialien und Gattungen der Malerei, die sowohl der gegenständlichen als auch ungegenständlichen Darstellungsweise verpflichtet sein kann. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden diese durch Malerei entstandenen Darstellungen als Gemälde bezeichnet.

Während sich die Malerei in ihren Anfängen, die sich bis in die Höhlenmalerei zurückverfolgen lässt, auf die Darstellung der außerbildlichen Wirklichkeit konzentrierte,  wurde die Bild erzeugende Funktion der Malerei durch die Erfindung der Fotografie immer mehr in Frage gestellt. Vornehmlich in den 1970er und 1980er Jahren wurde der Stellenwert der Malerei kontrovers diskutiert und ihre Aufgabe neu definiert. Als autonomes, selbstreferentielles System ist Malerei nicht länger ausschließlich der Darstellung und Präsentation verpflichtet. Analytische Ansätze der Malerei zeigen, dass auch die Selbstbefragung des Mediums und seiner Komponenten Gegenstand der Malerei sein kann.


Künstler zu ›Malerei‹